Freiwillige Feuerwehr Stadt Glücksburg (Ostsee)

seit 1881

Aktuelle Neuigkeiten aus 2023


Januar 2023
Warnbeklebung an Drehleiter

Die Sicherheit aller Kameraden*innen ist ein hohes Gut. Deshalb wurde nun bei unserer Drehleiter eine nach Vorgaben reflektierende Warnfolie angebracht. Gerade im Dunkeln ist das Fahrzeug, welches bei einigen Einsätzen als letztes Fahrzeug steht, besser zu sehen!



Januar 2023
Jahresrückblick 2022

Das Jahr 2022 war geprägt von der auslaufenden Pandemie, vielen Einsätzen und interessanten Übungen.
Ein kurzer Rückblick auf Corona: Nach und nach wurden im Jahr 2022 die Maßnahmen und Verordnungen zurückgenommen. Daher gibt es bei der Feuerwehr so gut wie keine Beschränkungen mehr. Heißt für uns also, dass Übungen und Einsätze ohne Probleme möglich sind.

Auch dieses Jahr ging es jeden Montag zum Übungsdienst ins Gerätehaus in Glücksburg. Jeden zweiten Montag in Bockholm.
Neben Hauptübungen gab es Gruppenübungen, Sondergruppendienste sowie Sonderausbildung.
So wurden diverse Themen wie Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Wasserrettung oder Türöffnung vermittelt.
Zusätzlich wurden in Sonderdiensten die Themen Absturzsicherung oder Maschinisten an Löschfahrzeugen durchgeführt.
Alle diese Dienste sind notwendig, um auch weiterhin auf dem Stand der Technik zu sein und schnellstmöglich, professionell Hilfe leisten zu können.
Erwähnenswert ist hier eine Wasserrettungsübung, unterstützt von der Hanseatischen Yachtschule. Ausbilder sind mit ihren Jollen aufs Wasser gefahren, kenterten und sorgten so für ein realistisches Übungsszenario.

Neben den monatlichen Ausbildungen gab es auch im Jahr 2022 wieder Lehrgänge auf Kreisebene. In Zusammenarbeit mit der
FF Oxbüll-Wees-Ulstrup gab es im Juni einen Truppmann 2 Lehrgang sowie im November einen Truppführerlehrgang. Insgesamt konnten dort 29 Kameraden/innen ihre nächste Qualifikation erlangen. Wir gratulieren noch einmal und bedanken uns bei den Kreisausbildern sowie allen Helfern.

Zwei Kameraden konnten im September bei Dräger in Krefeld einen Lehrgang zur Wartung, Prüfung und Instandsetzung von Gaswarngeräten besuchen. Nun ist es möglich, unsere eigenen Geräte an unser Prüfstation zu Warten und so in längerer Hinsicht Kosten zu sparen.

Neben all der Ausbildung gab es auch wieder einige Termine, die ehrenamtlich wahrgenommen wurden.
Im August gab es nach einer langen Coronapause endlich wieder den Ostseeman. Unter neuer Führung wurde das Event wieder in Glücksburg durchgeführt. Aufgrund all der Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen mussten wir neben einer Bereitschaft an den Gerätehäusern Glücksburg und Bockholm auch eine Brandschutzstaffel am Strand platzieren. Dies war notwendig, um trotzdem schnellstmöglich Hilfe leisten zu können.
Ebenfalls im August gab es das jährliche Fördecrossing. Bei bestem Wetter haben diverse Schwimmer die Förde einmal durchschwommen. Wir unterstützten den Transport der Schwimmer nach Dämemark und sicherten dann den Schwimmbereich mit unseren Booten ab.

Im April und Oktober gab es wieder das Hochseesicherheitsseminar der Hanseatischen Yachtschule Glücksburg. Wir unterstützten an beiden Terminen an dem Samstag in den Themen Erste Hilfe und Brandschutz. Gerade im Brandschutzteil wurden die Teilnehmer über Löschmittel oder Löschtechniken aufgeklärt und durften ebenfalls an echtem Feuer die Brandbekämpfung trainieren. Seit Jahren schon unterstützen wir diese Unterrichtstage.
Seit langem gab es endlich wieder im Herbst das Laternelaufen. Unter der Begleitung von Musik aus Boxen wurde der Umzug durch Glücksburg geführt. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder Livemusik durch einen Spielmannszug geboten werden kann.

Auch eine von uns durchgeführte Malaktion mit Nikolausrettung im Dezember kam mehr als gut bei den Bürgern und Bürgerinnen an. Es galt, dass Kinder ein Bild der Rettung des Nikolauses malen und abgeben sollten. Im Anschluss wurde durch eine Jury alle Bilder bewertet und in jeder Altersklasse die Plätze 1-3 vergeben. Es gab kleine Präsente.
Natürlich führten wir auch die von den Kindern gemalte Nikolausrettung mittels Drehleiter durch. Im Anschluss gab es einen Punsch oder eine Bratwurst.

Was gab es sonst neues?
Im Juni gab es Wahlen eines neuen Jugendwartes. Nach 16 Jahren gab Alex das Amt ab und Tom wurde als neuer Jugendwart gewählt. Wir drücken ihm auch weiterhin die Daumen und wünschen ein glückliches Händchen in der Führung des Nachwuchses.

Natürlich gab es auch ein paar neue materielle Dinge:
Bockholm bekam eine neue Wärmebildkamera. Die Absturzsicherungssätze in Glücksburg fielen dem Verfallsdatum zum Opfer und mussten ersetzt werden. Das Thema Vegetationsbrände rückt auch im Norden näher. Daher haben wir uns für die Anschaffung eines Löschrucksackes entschieden, um im Wald oder auf Flächen Kleinfeuer bekämpfen zu können. Für beide Ortswehren gab es im Mai neue Rückenschilder mit der Ortschaftsbedruckung. So können die Einsatzkräfte an größeren Einsatzstellen besser zugeordnet werden.

Aktuell gibt es leider nichts neues zum Thema Einsatzleitwagen. Die Ausschreibung war durchgeführt und es wurde sich für ein Fahrgestell sowie einen Aufbauer entschieden. Wir warten seitdem auf die Nachricht, dass das Fahrgestell, ein VW T6.1 an den Aufbauer Martin Schäfer GmbH geliefert wird.
Infos und Verlauf kann man im Bautagebuch unter Neuigkeiten nachverfolgen.

Neben all den vielen Terminen, Übungen und Einsätzen gibt es auch ein negatives Thema, welches nicht verschwiegen werden darf!
Unser Gerätehaus!
Seit nun 10 Jahren gibt es einen Mängelbericht der HFUK (Hanseatische Feuerunfallkasse) über unser Gerätehaus. Dort stehen all die Dinge drin, die dringend behoben werden müssen um SICHERHEIT und GESUNDHEIT unserer Kameraden zu erhalten sowie den neusten Vorschriften gerecht werden zu können. Leider sieht unsere Politik es bis heute nicht ein, all diese Mängel zu beheben. Ein geplanter Anbau, welcher bereits 2019 umgesetzt werden sollte, wurde abgeblasen, da die Kosten größer wurden und das Vertrauen von seitens der Poltik zum Architekten in Frage gestellt wurden. Dieser beendete daraufhin die Zusammenarbeit.
Im Gegenzug wurden kostenpflichtige Gutachten in Auftrag gegeben, die ermittelten, wo und wie die Gerätehäuser gebaut werden sollten.
So zum Beispiel auch die Frage, ob man Glücksburg und Bockholm in einem Hause unterbringen kann.
Warum wurden diese teuren Gutachten in Auftrag gegeben? Weil man der fachlichen Expertise unserer Wehrführung nicht glaubt.
Dieses Gutachten liegt nun bald auch schon ein Jahr vor. Passiert ist seitdem nichts.
Ebenfalls rückte bei der Thematik das Gerätehaus in Bockholm in den Fokus. Auch hier wurde lange Zeit nichts investiert.
Es sei gesagt, dass es WIR sind, die EHRENAMTLICH und ohne Geld RUND UM DIE UHR alles stehen und liegen lassen, um unseren Bürgern im Ort oder in den Nachbarorten zu helfen. WIR verlassen unsere Familie, Freunde, Arbeit, Freizeitveranstaltung oder einen Termin.
Ist es dann zu viel verlangt, ein sicheres und baulich passendes Gerätehaus zu besitzen? Es geht schließlich um unsere SICHERHEIT und unsere GESUNDHEIT!
Die Fahrzeuge stehen zu eng, sodass Türen nicht gleichzeitig geöffnet werden können. Der Vorplatz ist nicht ausreichend bei Nacht ausgeleuchtet. Unsere Einsatzkleidung hängt offen an Haken in der Fahrzeughalle. Wir müssen unsere privaten sauberen Klamotten neben die zT kontaminierte Einsatzkleidung hängen oder auf den Boden legen. Die Heizungsanlage ist nicht ausreichend, sodass im Winter die Räumlichkeiten kalt sind. Wir können nach einem Einsatz NICHT duschen, da keine vorhanden sind. Wir müssen uns bei offenen Toren umziehen, während die ersten Fahrzeuge die Fahrzeughalle verlassen und die Tore natürlich geöffnet sind. Im Winter wird es dann sehr kalt beim umziehen. Die Räumlichkeiten allgemein sind stark genutzt (nicht nur von uns sondern auch von Veranstaltungen der Politik) und in die Jahre gekommen.
Wir verlangen keinen Luxus, nur ein Gerätehaus mit menschlichen Bedingungen für alle EHRENAMTLICHEN die zum Schutze der Bürger zu jeder Uhrzeit aufstehen und zur Hilfe eilen!
Wir hoffen sehr, dass die Politik und die Fraktionen endlich ein vertrauensvollen Umgang mit uns führen und wir mit dem Thema Gerätehaus Anbau/Neubau endlich voran kommen!

Zum Schluss kommen wir zu den Einsätzen. Wir schließen das Jahr 2022 mit insgesamt 155 Einsätzen ab, wobei 114 auf Glücksburg und 41 auf Bockholm entfallen. Auch in dem vergangenen Jahr reichten diese wiede rvon kleinen technischen Hilfeleistungen, über Wasserrettung bis hin zum überörtlichen Großfeuer.
Hier ein paar nennenswerte Einsätze:
30.01. - Großfeuer, wir unterstützen die Feuerwehren in Dollerup bei der Brandbekämpfung mittels DLK.
07.02. - Ein Kran verunfallt auf de rHolnisstraße und landet im Graben. Dabei streift er Bäume, es drohen Äste herunterzufallen. Wir entfernten diese.
29.03. Feuer im Dachbereich, übergegriffen von einer brennenden Mülltonne. Wir löschten das Feuer im Außen und Innenangriff.
12.05. - Verkehrsunfall in Munkbrarup. Als Hilfeleistungsfeuerwehr fahren wir dort mit an, da es wohl eingeklemmte Personen geben soll. Zum Glück sind bei Eintreffen alle Personen bereits von alleine aus dem PKW gekommen.
01.07. - Wir unterstützen die Polizei bei einer Suche in einem Waldstück zwischen Glücksburg und Flensburg. Ebenfalls mit dabei ist die Drohnengruppe des ASB Flensburg.
18.10. - In einem Keller in Weesbahnhof kommt es zu einem Feuer. Wir rückten zur Unterstützung der Ortswehr mit an und stellten einen Sicherheitstrupp. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

All diese Tätigkeiten wurden von unseren 48 Mitgliedern in Glücksburg und 25 Mitgliedern in Bockholm ehrenamtlich ohne Bezahlung absolviert. All das geschieht hoch professionell und mit der nötigen Ordnung.

Um auch weiterhin all diese ehrenamtlichen Kräfte für die Sicherheit in unserem Glücksburg dabei haben zu können, appelieren wir noch einmal: RESPEKT, JA BITTE!

Einsatzkräfte dürfen kein Ziel von Gewalt sein. Weder verbal, noch körperlich! Ist eine Straße gesperrt, machen wir das nie aus Spaß oder weil uns Langweilig ist. Wenn wir mit Blaulicht irgendwo stehen, ist meist ein Einsatz der Grund und im schlimmsten Fall wird gerade versucht, ein Menschenleben zu retten.

All dies ist wichtig für die Gesellschaft. Und wenn es keine Leute mehr gibt, die es freiwillig machen, dann kommt vielleicht beim nächsten Einsatz keine oder nur spät Hilfe. Und das möchte keiner!
Daher ebenfalls nochmal unser Aufruf: Hier bist du richtig! Beide Ortswehren suchen stetig neue Mitglieder! Denn nur, wenn jeder etwas dazu beiträgt, kann das Konstrukt Ehrenamt funktionieren!

In diesem Sinne, ein schönes und gesundes neues Jahr!
Ihre Freiwillige Feuerwehr Glücksburg und Bockholm!

TF Abschluss 1
Rette den Nikolaus 1
Drägerkurs 2
Fördecrossing 1
Ostseeman22 1
Rückewnschilder neu
Ostseeman22 4
Übungsbetrieb aufgenommen
Jahresrückblick 2022 (5)
Jahresrückblick 2022 (2)
Jahresrückblick 2022 (3)
Jahresrückblick 2022 (4)
Jahresrückblick 2022
61848282_2414872692081685_6085093283967533056_o
TM 2 GLBG 4


Anruf
Instagram